Linie Horex - Holb I

HorexHolb1

 

Die Horex-Linie entfaltet sich heute über einen seiner Söhne und zwei Enkel. Deshalb wird die Linie im heutigen Einsatz auch eher als Horror- oder Hodscha-Linie bekannt sein, welche beide aus der ursprünglichen Horex-Linie entspringen. Hodscha entstammt als einzig brauchbarer Nachkomme dem Bullen Holb, während Horror als Hornung-Sohn die Linie weiter führt.


Linie Horex - Hodach

HorexHodach

Auf Hodscha-Seiten wurden eher schwere, rahmige Kühe ohne außergewöhnliche Leistung vererbt, weshalb sie bis heute als Doppelnutzungsrinder mit Fleischtendenz eingesetzt werden können. Jedoch hat es auch hier Fortschritte in Richtung Leistung gegeben, wie sich bei Janda, einem der Neueinsteiger in der EUROgenetik zeigt.

Der Hermann-Sohn Janda ist auf Seiten Hodscha als Neueinsteiger zu verzeichnen, der, wie oben erwähnt, zwar den Merkmalen der großrahmigen, starken Kühe entspricht, jedoch leistungstechnisch aufgestiegen ist. Besonders überzeugt Janda in den Fitnesswerten, was ihn zu einem sehr beliebten Stier im breiten Einsatz machte. Über Jack kamen sogar einige Enkel in den Prüfeinsatz. Größter Hoffnungsträger hier bei der Linienfortführung ist Jedermann aus einer Hurly-Tochter.

Auch weitere Hermann-Söhne wie Helderberg oder Herzogstand haben Nachkommen an Besamungsstationen gebracht. Es gilt noch abzuwarten ob diese sich positiv oder negativ prüfen werden.

Ein weiterer Spross dieser Linie ist der Bulle Hall, welcher mit Jerome oder Jakarta schon für nachkommengeprüfte Söhne vorgesorgt hat.

 


Linie Horex - Horror I

HorexHorror1

 

 

Sowohl als Haupt- als auch als Nebenlinie wird Horex seinen Einfluss auf die Fleckviehzucht stetig erweitern können, da eine breite Streuung an Nachkommen, beispielsweise des, sehr bekannten, Bullen Horwein, immer wieder im Prüfeinsatz eingestellt werden.

Aber auch Horst 06, ein weiterer Horror-Sohn sorgte für bekannte Nachkommen. Über Horwart und besonders dessen Sohn Hirmer erlangte dieser Seitenast neue Bedeutung mit den Bullen Himmelhoch und Himeros. Besonders letzterer zeigte sich sehr positiv und brachte mit Himeros einen weiteren guten nachkommengeprüften Sohn in den Einsatz. Sein Nachkomme Himmlisch gilt als Linienalternative mit tollem Exterieur und guter Fitness. Wir hoffen auf gute Ergebnisse durch seine Töchter und dass auch seine beiden Söhne (Himmelblau, Wilmut) die gerade ihren Prüfeinsatz haben davon profitieren.


Linie Horex - Horwein I

HorexHorwein1

 

 

Die Linie Horex - Horror - Horwein hat sich sehr breit gefächert und viele erfolgreiche Vererber gebracht.

Während Horwein-Sohn Heron zwar erfolgreich schien, hat sich dieser Seitenast leider nicht bestätigt und ist im Sande verlaufen. Als einziger Hoffnungsträger bleibt Hochwurzen, ein Heron-Enkel, der bisher einen Sohn (Wisgard) im Prüfeinsatz hat.

Jedoch haben sich einige starke Seitenlinien entwickelt, welche immer wieder gern eingesetzte und erfolgreiche Vererber produzieren. Mit über 200 nachkommengeprüften Söhnen zeigt sich die Beliebtheit der Horwein-Söhne. Besonders herauskristallisiert haben sich aber die Nachkommen Söhne Wespe, Weinox, Waxin und Winzer.

 


Linie Horwein - Waterberg

HorexWaterberg

 

Der Winzer-Sohn Waterberg glänzte seinerzeit mit Exterieur- und Milchmengen-Vererbung. Bei über 120 eingestellten und nachkommengeprüften Söhnen hat sich besonders Watnox als beliebter Stier bewiesen. Sind doch über seinen Sohn Wobbler sogar vierzig seiner Enkel gerade im Einsatz und warten auf ein Ergebnis bei der Prüfung. Wir sind besonders gespannt, wie sich unser Whisper entwickeln wird, aber auch Wombat, Wundersche und Wellinger sind vielversprechende Nachkommen. Bei allen erwarten wir, dass sie der Horror-Linie treu bleiben und mit Milchmenge und Exterieur punkten werden.

Andere Winzer-Nachkommen konnten sich leider nicht ganz so behaupten. Wurden von Wagut, Wapuls und Watmal zwar Söhne, konnten sie sich aber nicht so stark durchsetzen.

Über Wonderfull hat sich besonders sein Sohn Wolgasand behauptet. Von ihm werden eine Nachfolger erwartet. Auch Wiggal hat einige Nachkommen von sich in den Prüfeinsatz gebracht. Von ihm hat sich wiederum auch nur ein Sohn einen Namen gemacht. Wildalp-Söhne sind warten derzeit auf ihre Prüfergebnisse.

Ein weniger gut geprüfter Stier, aber dafür ein interesannter Anführer einer hornlosen Linienalternative ist Wahnfried PS. Sein bester Sohn Wahnwitzig PS konnte sich, im Gegensatz zu seinem Vater, hervoragend durch seine Töchterleistungen behaupten. Wir sind gespannt auf seine Söhne Wow PS und Walter PS. Beide sollen noch bessere Euter vererben als der eh schon exterieurstarke Vater.

 

 


Linie Horex - Weinox

HorexWeinox

 

Weinox hat besonders mit drei seiner Söhnen für die Weitergabe seiner Gene gesorgt.

Einer war Waran, dessen best geprüfter Sohn Warberg weitere Söhne in den Besamungseinsatz gebracht hat. Neben Warhol, Wanted und Wachturm ist Warrior sein bester Nachkomme. Als sehr alternativ gezogener Stier ist er der Inbegriff der Horror-Linie: eine ordentliche Milchmenge, gute Fundamente und tolle Euter. Noch dazu hebt er sich mit positiven Inhaltsstoffen ab und bricht damit die Vererbungstendenz der Linie auf. Wir hoffen auf mehr Söhne von ihm, die seinem Weg folgen, wie z.B. Waxer.

Mit Webal startete ein weiterer Seitenast. Sein Sohn Weburg stand für besonders leistungsstarke Töchter und brachte einige seiner Nachfolger in den Prüfeinsatz. Besonders sind hier Weltstar und Weidenberg zu nennen. Von letzterem erwarten wir die Prüfergebnisse zwei seiner Söhne; Weitflug und Weltmacht. Bei letzterem sind wir gespannt ob er seine extrem hohen genomischen Zuchtwerte halten kann und sind gespannt ob die Töchter der sehr vollkommenen Vererbungstendenz entsprechen werden.

Als dritter und bester Sohn ist Weinold zu nennen. Mit Weinreg und Weinfur wurden zwei vielversprechende Söhne eingestellt. Sie und deren Nachkommen konnten sich aber leider nicht neben ihren weiteren Verwandten durchsetzen. Von Weintor kam, neben weiteren Söhnen, auch Wettendass in den Prüfeinsatz. Mit seinem sehr ausgeglichenem Vererbungsbild macht er schöne und fittnesstarke Töchter. Da lässt sich gerne darauf warten wie seine Söhne Wettengut, Waslos und Wundervoll sich entwickeln werden. Alle drei versprechen Fitness, tolles Exterieur und Inhaltsstoffe.

Über Wilhelm fanden weitere Nachkommen der Linie ihren Weg in den Prüfeinsatz. Neben Wildcard wurde auch Wiltonis als bester Sohn positiv geprüft. Von diesem sind der Sohn Wien und dessen Nachkomme Witold innerhalb der Eurogenetik im Prüfeinsatz.

Mit Wyoming, als besten Sohn von Weinold, fanden die meisten Söhne ihren Weg in den Besamungseinsatz. Besonders Weltenburg, Weyden und der hornlose Wankdorf PS sorgten hier für weitere Vererber. Mit Weltglueck, Wisky und Womanizer PS sind wir hier gespannt wie sich diese Bullen durch ihre Töchter behaupten.


Linie Horex - Waxin

HorexWaxin

 

Mit Wichtl und Wal hat der Horwein-Sohn Waxin für zwei starke Nachfolger gesorgt.

Wichtl hat besonders mit seinem besten Sohn Wildwuchs für die Fortführung der Linie gesorgt. Mit nur einem eingestellten Enkel ist es allerdings fraglich, ob dieser Ast bestehen bleibt.

Wal hingegen hat durch seine Söhne eine Menge Enkel im Besamungseinsatz eingestellt. Einer der Waldler-Söhne von dem wir gespannt auf Töchterleistungen warten, ist Winterstar. Mit Walfried als Vater wurden weitere Stiere mit genomischen Top-Zuchtwerten eingestellt (Watubu, Walton). Der am stäksten eingesetzte Vererber dieser Linie ist allerdings Willenberg. Mit fast zwanzig geprüften Söhnen und und schon fünfundzwanzig eingestellten Enkeln, die alle von seinem Sohn Watt stammen, werden seine Gene definitiv weiter vererbt. Watt steht für fitnessstarke Töchter mit hoher Leistung und genau das erwarten wir auch von seinen Söhnen und Enkeln, die nun mit ersten Töchterleistungen aufwarten! Sein Manko ist, dass er Träger des Erbfehlers FH5 ist und diesen an einige Nachkommen weiter gegeben hat. Sicherlich keine Träger sind diese Stiere, die gerade geprüft werden: Walcott, Wunderbar, Weyer oder der hornlose Watango PS.

 


Linie Horex - Winnipeg

Winnipeg

Linie Horex - Winnipeg I

WinnipegWille

Linie Horex - Winnipeg II

WinnipegWildwestWaldbrand

Quelle Abb: Armin Krämer